Sie verwenden einen veralteten Browser (Internet Explorer 10) mit Sicherheitsschwachstellen und können nicht alle Funktionen dieser Webseite nutzen. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen
des Abo-Service der dlv Deutscher Landwirtschaftsverlag GmbH

1. Geltung

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für sämtliche über die Internetseite „aboservice.dlv.de“ getätigten Abonnement- Bestellungen von Zeitschriften deren Herausgeber der Deutsche Landwirtschaftsverlag, Kabelkamp 6, 30179 Hannover ist. Diese AGB haben gemeinsam mit den Allgemeinen Geschäftsbedingungen für das Internetportal „dlv.de“ für die mit dem Kunden geschlossenen Abonnement-Verträge ausschließliche Geltung und gehen diesen vor. Mündliche Nebenabreden wurden nicht getroffen. Die AGB und das elektronische Bestellformular können vom Kunden auf dessen Rechner abgespeichert und/oder ausgedruckt werden.

2. Vertragsschluss

Die Bestellung des Kunden ist ein Angebot zum Abschluss eines Abonnement-Vertrages. Die Angebote des Deutschen Landwirtschaftsverlages stellen lediglich eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes dar.Der Vertrag über das ausgewählte Abonnement wird geschlossen, wenn dem Kunden eine schriftliche Bestätigung seiner Abonnement-Bestellung zugeht.  

Informationen zum Widerrufsrecht finden Sie hier in der Widerrufsbelehrung. 
 
Die im jeweiligen Angebot genannte Mindestdauer des Abonnement-Vertrages verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn der Kunde nicht spätestens 8 Wochen vor Ablauf des Mindestbezugszeitraums schriftlich (z.B. per Email, Brief. Fax) kündigt. Bei Test-Abonnements („Schnupper-Abo“, „Mini-Abo“) gilt der jeweils genannte Aktionszeitraum. Eine Kündigung vor Ablauf der Mindestbezugsdauer ist ausgeschlossen. Hiervon bleibt das Recht des Kunden, sich wegen einer vom Deutschen Landwirtschaftsverlag zu vertretenden Pflichtverletzung vom Vertrag zu lösen. Das Recht beider Vertragsparteien zur Kündigung aus wichtigem Grund wird von der vorstehenden Regelung nicht berührt.

3. Preise

Die Preise für die angebotenen Abonnements sind ausgewiesen in Euro und verstehen sich einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und Versandkosten. Es gelten die Preise im Zeitpunkt der Auslösung der Bestellung, wie sie auf den Internetseiten dargestellt wurden und in der schriftlichen Bestätigung der Abonnement-Bestellung wiedergegeben sind. Der Abonnementpreis ist im Voraus zu entrichten und wird unmittelbar nach Abschluss der Bestellung und Zugang einer per E-Mail oder per Brief an den Kunden versendeten Rechnung zur Zahlung fällig.

4. Zahlungsbedingungen

Die Rechnungsstellung erfolgt nach Ablauf der im jeweiligen Abonnementangebot vereinbarten Zahlungszeiträume. 
 
Der Kunde kann zwischen folgenden Zahlungsarten wählen: 
 
Elektronisches Lastschriftverfahren
Der Kunde erteilt die Genehmigung, den Rechnungsbetrag von seinem Bankkonto einzuziehen. Die Zahlung per Bankeinzug ist nur von einem Girokonto einer deutschen Bank aus möglich. Beim Lastschriftverfahren erfolgt der Rechnungseinzug nicht vor Ablauf von 5 Werktagen ab Zugang der Rechnung (Rechnungsprüfzeit). 
 
Rechnung
Bei Bezahlung per Rechnung geht diese dem Kunden zu Beginn der jeweils vereinbarten Zahlungszeiträume zu. Kunden in der Schweiz erhalten eine Rechnung in sFr, die direkt durch Einzahlung an eine Bankverbindung in der Schweiz beglichen werden kann.

5. Lieferung

Die Zeitschriften werden an die vom Kunden angegebene Lieferadresse geliefert. Die Lieferzeiten sind abhängig von der jeweils ausgewählten Zeitschrift und werden auf der jeweiligen Internetseite der angebotenen Zeitschriften sowie in der Bestellbestätigung gesondert angegeben. Die Lieferung beginnt zu dem vom Kunden gewählten Zeitpunkt oder zur nächst erreichbaren Heftnummer.

6. Gewährleistung; Haftung

Die Gewährleistung für die vom Deutschen Landwirtschaftsverlag gelieferten Zeitschriften richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen. 
 
Der Deutsche Landwirtschaftsverlag haftet nur in Fällen, in denen ihm, einem gesetzlichen Vertreter oder einem Erfüllungsgehilfen, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last fallen. Vorstehendes gilt nicht, soweit für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit gehaftet wird, für die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz sowie im Falle der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten. Wesentliche Vertragspflichten sind solche Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertrauen darf. Außer bei Vorsatz, grober Fahrlässigkeit und Schäden aus der Verletzung des Lebens des Körpers oder der Gesundheit ist die Haftung der Höhe nach auf die bei Vertragsschluss typischerweise vorhersehbaren Schäden begrenzt.

7. Zugaben / Geschenkangebote

Die Zugaben und Geschenk-Angebote gelten nur, solange der Vorrat reicht. Der Deutsche Landwirtschaftsverlag behält sich vor, dem Kunden – soweit dies diesem zumutbar ist – an Stelle des vergriffenen Artikels einen angemessenen Ersatzartikel, der in Art und Wert dem versprochenen Artikel entspricht, zu liefern.

8. Datenschutzhinweis

Der Deutsche Landwirtschaftsverlag verpflichtet sich, die zur Abwicklung des Vertrages erhobenen Daten seiner Kunden (Name, Adresse, Zahlungsweise) unter Einhaltung der geltenden Datenschutzbestimmungen zu verwenden. Der Kunde hat das Recht, die zu seiner Person gespeicherten Daten jederzeit abzurufen, ändern, sperren oder - sobald der oben genannte Zweck zur Datenspeicherung weggefallen ist und nicht gesetzliche Bestimmungen entgegenstehen - löschen zu lassen. Der Deutsche Landwirtschaftsverlag wird sämtliche datenschutzrechtliche Erfordernisse, insbesondere die Vorgaben des Telemediengesetzes (TMG), beachten. Die gesonderte Erfassung von persönlichen Daten, z.B. bei der Bestellung eines Newsletters, bedarf der gesonderten Zustimmung.

 

9. Alternative Streitbeilegung
91.
Die EU-Kommission stellt im Internet unter folgendem Link eine Plattform zur Online-Streitbeilegung bereit: ec.europa.eu/consumers/odr
Diese Plattform dient als Anlaufstelle zur außergerichtlichen Beilegung von Streitigkeiten aus Online-Kauf- oder Dienstleistungsverträgen, an denen ein Verbraucher beteiligt ist.

9.2. Der Verkäufer ist zur Teilnahme an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle weder verpflichtet noch bereit.

 

10. Sonstiges

Wenn mit dem Abonnement auch die Nutzung besonderer Onlineangebote des Deutschen Landwirtschaftsverlages verbunden sind, erhält der Kunde ein Passwort, das ihm den Zugang zu dem nicht allgemein zugänglichen Teil der Internetseite erlaubt. Der Kunde ist für die Geheimhaltung des Passwortes und Missbrauch seiner Zugangsberechtigung verantwortlich. 
 
Auf die Rechtsverhältnisse zwischen dem Deutschen Landwirtschaftsverlag uns und dem Kunden sowie auf die jeweiligen Geschäftsbedingungen findet deutsches Recht Anwendung.. Im Verkehr mit Endverbrauchern ist auch das Recht am Wohnsitz des Endverbrauchers anwendbar, sofern es sich um zwingende verbraucherrechtliche Bestimmungen handelt. Gerichtsstand für beide Teile sind Amtsgericht / Landgericht München, wenn der Kunde Verbraucher ist und keinen Wohnsitz in der Europäischen Union hat oder sofern der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist. 
 
Sollte eine Bestimmung dieser AGB unwirksam sein oder werden, so wird die Wirksamkeit dieser AGB im Übrigen nicht berührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt die gesetzliche Regelung.

Rückruf

Rückruf

Sidebar Rückruf

Wir rufen Sie gerne an Ihrem Wunschtermin zurück! Der Rückruf ist werktags von 9:00 bis 16:00 Uhr möglich.

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtangaben.